11.09.2019

Bredstedter TSV - 1. Frauen 26:34 (12:17)

Bredstedter TSV vs. 1. Frauen 26:34 | Auswärtsspiel am Sonntag, den 08.09.2019 

Paulis Far From Home

Sonntagabend, 17:36 Uhr, ein lauter Knall erschüttert die Harald-Nommensen Halle in Bredstedt und trägt seine Schallwellen weit über das flache Land. Das war‘s! Die Auswärts-Pechsträhne der 1. Frauen ist unüberhörbar gerissen. Kurz darauf geht ein Raunen durch die Menge: „Wie jetzt? Die 1. Frauen von St. Pauli holen Auswärtspunkte? Gleich zwei sogar? Und das auch noch im fernen Schleswig-Holstein? Das würde ja bedeuten, dass dies der erste Auswärtssieg seit über einem Jahr ist! Das kann doch nicht mit rechten Dingen zugehen…“

Heute, mit zwei Tagen Abstand und nach ausführlicher Analyse, müssen wir leider sagen: Ja, es stimmt. Da war definitiv etwas faul! Und das kam so:

Nachdem wir es uns am Sonntagmorgen in Rüdigers Bus gemütlich gemacht hatten, tuckerten wir nichtsahnend gen Norden. Aus der letzten Reihe dröhnte der Bass und ein kleines Grüppchen versuchte beim Kartenspiel sein Glück, während draußen Felder und Wiesen nur so an uns vorbeiflogen. Plötzlich, ein Aufschrei! Auf leisen Sohlen hatte sich eine Vespinae genährt und kurzerhand zugestochen. Der Stich an Janas Finger pulsierte, während sich das Gift bereits seine Bahnen suchte. Doch geistesgegenwärtig opferten sich alle Spielerinnen, die Einstichstelle auszusaugen um ihre Flügelflitzerin zu schützen.

Selbst Laien im Marvel Cinematic Universe (MCU) wird spätestens jetzt wohl so einiges klar werden. Wir entwickelten unglaubliche Kräfte in der Abwehr, superschnelle Reflexe sowohl im als auch vor dem Tor und liefen so schnell, dass wir den Bredis keine Chance ließen.

Brauchte es also nur einen Insektenstich, um unsere Auswärtsstärke zu aktivieren? Höchste Zeit einen Experten zu Rate zu ziehen: „Blödsinn!“, schreibt Jaroslav Drobnik, von der Karls-Universität in Prag, „kein Gift wirkt […] auf die Gene des Opfers“. Daher sei diese Verwandlung durch einen Insektenstich etwa auf derselben Glaubwürdigkeitsstufe wie die Verwandlung eines Frosches in einen Prinzen[1].

Na gut, dann war es also doch nur Training. Jedenfalls freuen wir uns schon auf das nächste Auswärtsspiel. Und das ist auch gar nicht so weit weg: Wir spielen am Samstag, den 14.09. um 18 Uhr gegen die SG Altona in der Eckernförder Straße 70. Also kommt rum!

Forza,

Eure 1. Frauen

 

[1] https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/spider-man-spinnenbisse-a-505732.html

Zurück