23.12.2018

HG Hamburg-Barmbek 4 – 3. Männer 24:32 (11:14)

Auswärtsspiel 08.12.2018, 16:00 Uhr, Hamburg (Steinhauerdamm)

Fette Weihnachten auf St. Pauli

St. Pauli-Nachrichten, Sportteil

Ein Spiel wie ein Gedicht. Noch nicht alle Stilelemente überzeugten durchweg, aber das Gesamtwerk war stark. Mit solch einem Beitrag sollte es unterm Tannenbaum ein leichtes sein zu überzeugen.

Das Team der 3. Herren des FC St. Pauli verschlug es zum letzten Spiel vor der Weihnachtspause (Anmerk. der Redaktion: bereits das erste Spiel der Rückrunde) an den Steinhauerdamm gegen das Team von Barmbek. Die Halle schrie förmlich nach Spitzensport. Ein typischer Hamburger Plattenhallenbau aus den 60er bis 70er Jahren des vorigen Jahrunderts. Es war kalt, Schimmel überall an den Wänden der Duschkabinen und es sollte nicht verwundern, wenn so einiges an Asbest noch verbaut worden ist. Passend die sportliche Situation der beiden Teams. Absolutes Kellerduell Letzter gegen Drittletzten. Viel mieser geht gar nicht. Noch dazu holte Barmbek seine einzigen beiden Punkte der Vorrunde gegen St. Pauli.
Die Stimmung allerdings war groß, ganz groß – magisch bis fröhlich, lustig und heiter. Support gab es nämlich durch die 5. Herren des St. Pauli Fussball "Steppo's alte Crew" (Anmerkung der Redaktion: damals noch die 4. Herren), die in ihrer guten Tradition zur Weihnachtsfeier ein Handballspiel angucken und diesmal uns 60 Minuten lang anfeuerten.
Und einlaufen mit Hells Bells – Ring, ding, ding mehr geht nicht! Auch die Schiedsrichter haben die gute Stimmung in der Halle zum Anlass genommen beide Mannschaften vor dem Spiel auflaufen zu lassen, um dieses entsprechend zu würdigen.

Also liebe 5., das war grandios, Jungs – vielen Dank!

Und das Spiel dann eben auch.
Zunächst war es das erwartet schwere Spiel mit ständigen Spielstandswechseln bis etwa zur 20 Minute. In dieser Phase hielten wir uns insbesondere über unsere Tormaschine am Kreis im Spiel. Vor der Pause dann eine ganz starke Phase in der wir uns von 8:10 auf 14:11 absetzten. Dies war dann auch der Halbzeitstand. Nach der Pause machten wir genau da weiter und zogen Barmbek den Zahn. Tore links wie rechts, überall schlug es ein. Über 13:19, 15:24 zum 24:32 Endstand.
Weitere Spielentscheidende Szenen: Unsere ehemaligen Spieler Captain und Xabi waren neben Vanessa und Peter in der Halle zu sehen, um sich diesen Handballleckerbissen nicht entgehen zu lassen. Oder vielleicht auch den ans Spiel anschließenden Besuch in der Papenheimer Wirtschaft?
Unser Neueinkauf aus der Grand Nation – Mr. T hibaut – durfte zum ersten Mal die Schuhe für St. Pauli schnüren. Gratulation! Benni durfte noch einmal in dieser Saison Kekse backen. Matze war „no Brick in the wall“: vier (4) gehaltene Siebenmeter und zahlreiche weitere Paraden. Wir haben zum Teil seriös gekleidete Väter. Und fast alle Spieler haben sich in die Torschützenliste eingetragen. Einer musste sich alle Tore merken.
Soweit, die Rückrunde ist unsere! Erste Revanche gelandet. Seven Counting, aber das im nächsten Jahr.
An dieser Stelle verabschieden wir uns in die Winterpause. Es lebe die Völlerei.

Joho, eure Dicken Dads.

Zurück