26.11.2019

HTS/BW96 Handball 2 - FC St. Pauli 2 30:23 (14:11)

Auswärtsspiel Krupunder, 23.10.19, 16.30 Uhr

Manchmal läuft´s

 

…doch Samstag nicht. Es hatte an diesem Tag keinen Sinn, nach HTS/BW96 zu fahren. Das liegt übrigens im Nordwesten der Stadt und ist von Altona aus bequem mit der S3 innerhalb von 15 Minuten zu erreichen. Manchmal…

…doch Samstag nicht. Da fiel die erste recherchierte Verbindung aus. Um das Rudel zusammen zu treiben und Spielerinnen, die auf dem Weg dazu steigen wollten, einzusammeln, verließen wir den warmen Bahnsteig Altonas und entschlossen uns dazu, zunächst bis zur Elbgaustraße zu fahren. Manchmal ist es sicher ganz schön und ruhig dort, ein herrliches Plätzchen, um auf den nächsten Zug nach Krupunder zu warten. Ihr wisst was kommt…

…Samstag glich der Bahnsteig dort eher einer Menschenablade-Deponie. Ständig fuhren Züge ein, die Massen wurden unruhiger. Erst wurde eine Weiterfahrt angekündigt, doch plötzlich stand da wieder: Bitte nicht einsteigen. Da auch nicht so ganz klar war, auf welchem der beiden Gleise wir weiterkommen würden, wurde die Gruppe durch drei HSV-Fans und ein Bahnsteigbäckerhäuschen getrennt, was eine Distanz von mindestens 5m ausmachte. Die eine Gruppe bekam das nach 20 Minuten des Wartens mit, und rief die andere Gruppe panisch an: „wo man denn sei“.

Dass man uns Richtung Stellingen auf einem Bahnsteig voller HSV-Fans vielleicht nicht mit größter Freude begrüßt, war uns klar, aber dass es eine unbeteiligte Frau mit kleinen Kindern sein würde, die den Steffen G. mit „Du bist ein Arschloch“ bepöbelt, weil der wieder im Weg stand, das kam unerwartet. Ein Nicht-Funktionieren des öffentlichen Nahverkehrs bringt nun mal die schlechtesten Züge des Menschen zum Vorschein.

Nach 30-45 Minuten schlechten Zügen, kam endlich mal ein guter Zug. Der war zwar so voll, dass sich die Gruppe erneut teilen musste, was nun beim Trainerteam am Ausstieg zu kurzzeitiger Panik führte. Letztendlich kamen wir geschlossen und durchgefroren an der Halle an.

Manchmal ist die Unglückssträhne nach so einem Trip ja aufgebraucht. Was soll ich sagen. Da wurden Hosen komplett vergessen oder einfach nur vergessen anzuziehen (ja, wir haben es rechtzeitig bemerkt), Trikots zuhause gelassen und daraufhin Nummern getauscht und falsch abgeklebt, sodass beide Torhüterinnen für eine Halbzeit die 1 trugen, was irgendwie zu einem Tor für eine der beiden auf dem Spielbericht führte (endlich wieder Zahlenmagie).

Wie das Spiel lief, muss ich wohl nicht groß ausführen: Zu viele verdaddelte Bälle, zu viele Gegentore, zu viel Zeitspiel… und die mitgereisten Fans durften nicht mal ein Bier in der Halle konsumieren.

Manchmal lassen sich Teams von sowas nicht unterkriegen. Und genauso ist es auch bei uns. Mit frischer Energie erwarten wir das Team aus Elmshorn am kommenden Samstag zur besten Spielzeit um 18 Uhr in der Thedestraße. Wer vorher noch nichts vorhat, sollte aber schon unbedingt um 16 Uhr aufschlagen und unsere 3. Männer (aktuell Platz 2. in der Landesliga) bei ihrem Spitzenspiel gegen den Tabellenersten unterstützen. Da darf dann auch Bier getrunken werden.

Wir freuen uns auf Euch.

 

Eure Lieblingszweite

Zurück