21.09.2018

FC St. Pauli 2 – SG HH-Nord 3 47:18 (20:8)

Heimspiel Thedestraße, 16.09.18, 17.00 Uhr

Schlaflos auf St. Pauli

Nächtelang habe ich mich nun mit der Bürde hin und her gewälzt, einen Bericht über das Spiel am letzten Sonntag zu schreiben. Normalerweise gehe ich dabei so vor, dass ich das Erlebte erst mal sacken lasse, mir dann irgendeinen dummen Aufhänger suche und darum eine semi-witzige Geschichte ausdenke, um das Ganze in einem Anflug von mitternächtlicher Kreativität zu Windows Word zu bringen.

So, jetzt haben wir Donnerstag, bei mir wurde heute bereits mit unterschwelliger Ungeduld nach dem Schreibfortschritt gefragt, es ist 01:45 Uhr und es passiert… Nichts. Zero. Zerrroooo! (Außer, dass ich nicht schlafen kann)

Der Mist ist: Ich bin ein absoluter Deadline-Schreiber. Ohne Druck geht nichts. Da wir jetzt aber vier Wochen spielfrei haben, will es einfach nicht fließen. Kommentare wie: „Ohh, der Spielbericht der dritten Frauen war so cool, unserer muss mindestens genauso oder noch besser werden“? HELFEN GAR NICHT!

Aber wo liegt das Problem? Sag ich euch: Zum einen ist bei dem Spiel gar nicht so groß viel passiert, außer vielleicht, dass Romi sich die Nase angebrochen hat. Aber mach daraus mal ne geile Story. Wir sind hier ja schließlich nicht bei der InTouch. Zum anderen ist etwas passiert, womit wir jetzt so auch nicht gerechnet haben. Das Endergebnis fiel doch etwas ungewöhnlich aus. Was mir wirklich Kopfzerbrechen bereitet, ist Folgendes: Wie soll man da jetzt was zu sagen, ohne dass es gleich tierisch überheblich und arrogant klingt? Das ist nämlich echt nicht mein Stil, wir wollen hier ja niemandem was unter die Nase reiben (Außer vielleicht dieser anderen dubiosen Zweiten: Nehmt das!!!)

Deswegen lass ich es jetzt einfach. Machts gut, Freunde!

Zurück