04.03.2019

FC St. Pauli 2 - HSG Pinnau 27:22 (14:5)

Heimspiel am 02.03.19 um 16:00h, Thede

Arriva, Gigi l'Amoroso

Wie man sich Gigi Giuseppe, den wir einst aus dem fernen Brüssel mitbrachten, vorstellt, ist ja eher Auslegungssache. Gesehen hat ihn bisher zumindest kaum jemand. Gehört haben von Ihm aber wohl so einige. Vielleicht ist das so einer wie Schüppe? Oder doch eher ein Typ wie Felix oder auch Ali? Wer weiß das schon? Eines ist aber sicher. Er begleitet uns immer dann, wenn wir Punkte einsammeln. Und das war auch am vergangenen Samstag wieder so.

Zu Gast war die HSG Pinnau, diesmal (leider nur) in der Thedestraße und daher haben auch viel weniger Leute als noch am vergangenen Wochenende unsere sackstarke 1. Halbzeit mitbekommen. Könnte natürlich auch daran gelegen haben, dass sich einige lieber ein Möbelhaus in Pa-Pa-Paderborn angeguckt haben...

Vor allem unsere, zuletzt häufig auch mal löchrige, Abwehr war in der ersten Spielhälfte famos. Man könnte sogar so weit gehen, dass man sagt, Pinnau ist daran verzweifelt. 14:5 stand nämlich nach 30 Minuten auf der Anzeigetafel. Das wir in der Folge etwas nachließen, war natürlich nicht so gedacht, aber passiert in einem solchen Spiel auch mal. Spannend wurde es aber nicht mehr, obwohl das ja eigentlich unser Ding ist, bereits gewonnen geglaubte Spiele noch einmal spannend zu machen.

Nach Spielende kam neben unserem Barkeeper Hakim, der die Getränkeversorgung in die Hand nahm, daher auch Stimmungskanone Gigi in die Kabine. Dies führte zu einer erneuten Leistungsexplosion und wir konnten den Heimerfolg der dritten Männer im Anschluß an unser Spiel ausgelassen begutachten. Der Szene-Italiener unseres Herzens durfte da natürlich als Anlaufpunkt nicht fehlen.


Nach der Stärkung ging es dann für die meisten in die Lieblingskneipe. Dort verschwand Malte irgendwann und verzichtete bei seiner überhasteten Abreise auf jeglichen technischen Schnickschnack und auch Gigi machte zu später Stunde den Abflug. Das einzige was er - wie immer - hinterließ war der Kopfschmerz am Sonntag morgen. Ein schöner Kopfschmerz, den man nur nach einem rundum gelungenen Wochenende hat und den wir uns auch für den kommenden Montag sehr wünschen. Gerne auch noch intensiver, wenn er doch nur den entsprechenden Erfolg mit sich gebracht hat.

Eure Zweite

Zurück