28.02.2018

2. Männer - SC Alstertal-Langenhorn 2 30:28 (16:12)

Heimspiel am 24.02.18 um 14 Uhr in der Budapester Straße

Wer den Benz nicht ehrt, ist den Cent nicht wert

Alle denken immer, bloß weil man jung ist und einen Profivertrag in der Tasche hat, ist das Leben einfach. Nein, auch wir jungen Talente auf dem Weg zum Superstar müssen den ein oder anderen Rückschlag verkraften. Sei es nun der besoffen zu Schrott gefahrene AMG Mercedes (Danke, dass du die Sache auf dich nimmst, Janjicic Abi Hamburger Abendblatt) oder die Tatsache das man am Wochenende schlecht gespielt und dort 4 Großchancen vergeben hat. Es wird nie einfach. Ständig muss man sich die Häme der älteren Mitspieler anhören oder wird mit den ganz Großen verglichen (anm. Neymar 19 Tore in der Ligue 1// Hakim 18 Tore in der Landesliga; Stand: 27.02.18).

Symbolbild Benz AMG
Mercedes Benz AMG (Symbolbild)

Ich kann mir wirklich besseres vorstellen als Samstags 12:45 Uhr Treffpunkt zu haben und erstmal die Halle “aufzubauen” (glaube nicht das Neymar in Paris vor dem Spiel noch Stadion “aufbauen” muss). Zu Gast war SCALA II mit denen wir in der Vergangenheit immer mal wieder unsere spielerischen Probleme hatten. Ihr Tabellenplatz rechtfertigt nicht die Leistung die SCALA jedesmal gegen uns abruft. Ob sie gegen uns extra motiviert sind und die restlichen Spiele der Saison eher ruhig angehen lassen? Man weiß es nicht.

Die meiste Zeit des Spiels konnten wir eine bummelige 2-4 Tore Führung halten, aber ein handballerischer Leckerbissen war das wirklich nicht. Stevan warf mal wieder Standbeine ab, Henning machte wieder seine ansatzlosen Hüftwürfe, die meistens in der gegnerischen Abwehr verpuffen und Dennis rangelte mit den Gegnern und handelte sich so 2 Minuten ein. Alles Dinge, die wir uns eigentlich im Laufe der Saison abgewöhnt hatten.

In der zweiten Halbzeit wechselte Moritz dann den Chancentod ein. Ein mickriges Törchen in fünf Versuchen. Das war wirklich nix. Wären die drin gewesen, hätten wir 8 Tore Vorsprung gehabt und das Ding locker nach Hause schaukeln können. So wurde das Spiel allerdings noch mal spannend. Ich will den Chancentod jetzt nicht in Schutz nehmen, aber es ist wie gesagt, nicht einfach für die jungen Talente. In der einen Woche wird man im Rückraum verheizt und soll für die einfachen Tore mit dem Holzhammer sorgen, in der anderen Woche hingegen muss man wieder die filigranen Edeltore von außen herbeizaubern. Auch der Sternekoch wird nach 4 Wochen Schnitzel klopfen nicht im ersten Versuch einen Fugo perfekt filetieren.

Der Chancentod knabberte lange an seiner enttäuschenden Performance. Klar das 3:2 der Fußballer heiterte ihn ein bisschen auf, aber trotzdem lag er Abends noch lange wach und dachte über die vergebenen Tore nach. Was hat er falsch gemacht? Wie kann er es in Zukunft besser machen? Was ihn aber am meisten ärgerte war: Von der Torprämie hätte er sich einen neuen AMG Mercedes kaufen können.

Besten Dank an Lenny und Skalde!

Grüße an SCALA III, die die Verwechslung auf Facebook mit Humor nahmen!
Eure zweite Männer

Zurück