21.02.2018

TH Eilbeck - 2. Männer 21:22 (10:9)

Auswärtsspiel am 17.02.2018 um 20:00, Sporthalle Steinhauerdamm

Nachdem wir die Woche über teilweise auf Abwegen waren Fußball guckten und Schlagzeilen machten, durfte wir, die disziplinierte, schnörkellos spielende und am Boden gebliebene 2. Männer, am Samstag zum Spitzenspiel nach Eilbeck reisen um dem derzeitigen noch Tabellenführer die Punkte abzunehmen.

Das um 19 Uhr angesetzte Treffen in der Halle wurde dann zum showlaufen des guten Geschmacks. Da wurde der gute Adidas-Jogger mit dem Hemd kombiniert und die fleckige Jacke mit der Jeans. Wer modisch nicht so ganz glänzen konnte fuhr mit seinem tiefergelegten BMW vor.
Unter dem Rudert-im-Takt Trommeln einer alten Ruderkogge betraten wir dann die Halle.

Beim Aufwärmen wurde uns dann auch klar warum die Trommeln wie ein Schiff klangen, denn an der Hallenwand hinter den Eilbeckfans hing eine große Hansa Rostock Fahne. Eine Fahne von einem so unsympathischen Verein spornt uns natürlich noch mehr an das Spitzenspiel zu gewinnen.
Wir wollten die Eilbecker-Kogge nur noch versenken!

Vor Motivation fast platzend und zu tiefst fokussiert ging es dann in die Kabiene, der Ansprache von Moritz lauschen. Dort vielen dann so Sätze wie "das ist kein leichter Gegner", "wir dürfen den Gegner nicht unterschätzen" oder "wir müssen 50 Minuten dran bleiben und dann ziehen wir sie in den letzten 10 ab". Ansich fehlten nur Sätze wie "man muss immer nur 1 Tor mehr als der Gegner werfen" oder ähnliche. Die ganzen Phrasen verfehlten ihre Wirkung aber komischerweise nicht.

In der 3. Minuten gingen wir dann 1:0 in Führung. Die ersten 9 Minuten waren für einige Spieler auch die entscheidensten, da sie die Chance auf die meisten Tore witterten. Spätestens als Schippe mehrere Tempogegenstöße hintereinander nicht ins Tor brachte (müssten ca. 6 gewesen sein), war für Falk klar das er in diesem Spiel am meisten Tore machen könnte. Doch Schippe nahm diese Herausforderung an und traf auf einmal seine Tempos wieder. Dieses interne Duell ging dann mit einem 3:5 gegen Falk in die Halbzeit. Im Spiel stand es dann übrigens 10:9 für die Eilbecker Rudermänner.

In der zweiten Halbzeit hatten wir den Trommel-Peter dann direkt neben unserer Abwehr. Dieses dauernde dumpfe "DUM" "DUM" brachte uns dann leicht aus dem Konzept und wir spielten wieder so wie es von unserem Trainer gewüntscht war. Wir ließen Eilbeck bis auf 4 Tore wegziehen um dann 10 Minuten vorm Ende den Schalter umzulegen. Dies gelang Schippe am Besten und er sah sich schon wie der Sieger des internen Duells. Doch auch Falk durfte nun wieder mitspielen und so machten die beiden unsere letzten 6 Tore. Durch diese konnten wir am Ende dann 22:21 gewinnen und die Kogge versenken. Um den Untergang perfekt zu machen stimmten die mitgereisten 2. Männer Fans laute "Sankt Pauli" Sprechchöre an. Diese wurden sogar vereinzelt von HSV-Spielern unterstützt.

In der Kabine ging es dann nur um wenige Themen:
- Falks interner Sieg gegen Schippe
- Oles Schampusflasche
- Hakims lustige Bilder

Alle warem am feiern und sprachen sogar schon vom Aufstieg. Nur Dennis war, wie es die Bilder zeigen, nicht wirklich glücklich. Aber wahrscheinlich dachte er schon wieder nur nach vorne und war schon fokussiert für den weiteren Abend.

Wir sehen uns nüchtern wieder,
eure 2. Männer

Zurück